VERNISSAGE

Sehr geehrte Kunden & Kunstfreunde,

Sie sind ganz herzlich zu unserer SONDER-AUSSTELLUNG am Montag,
den 10. Oktober 2016 von 18:15 – 22:00 Uhr eingeladen.
Viele Vermögende interessieren sich für Kunst, viele Kunstliebhaber auch für Vermögensaufbau und -schutz.
Wir freuen uns, Sie zu einer exklusiven Veranstaltung zu diesem Thema einzuladen.

Im Rahmen dieses besonderen Abends werden die Hamburger Vermögensverwalter Daniel Haase & Michael Arpe in zwei Kurzvorträgen ihre Gedanken zum Thema „Die Kunst über Geld nachzudenken“ darlegen.

Für Sie stellt die Galerie KuRa auf einer Ausstellungsfläche von circa 100 qm2 zeitgenössische Kunst vor.
Ihnen stehen die Mitarbeiter der Galerie KuRa für Gespräche und Fragen zur Verfügung.
Für Ihr leibliches Wohl sorgen wir mit Fingerfood und Getränken.

Ausstellungsort:

HAC VermögensManagement AG, Weidestraße 122 b, 22083 Hamburg Auf Grund des begrenzten Platzangebotes bitten wir Sie um eine frühzeitige Anmeldung bis zum 05.10.2016 per Mail oder Fax.

Freuen Sie sich auf ein ganz besonderes Event.

Herzliche Grüße, Ingo Strelow, Stephanie Göseke & Nina Marx

Galerie KuRa, Harksheider Str. 6A, 22399 Hamburg, Tel: 040/3398 4245, info@galerie-kura.de, www.galerie-kura.de

Save the date:

Donnerstag, 07. Juli 2016 19:30 – 22:00 Uhr Schanzenstraße 34

Vernissage

 

Sie sind herzlich eingeladen zur Vernissage am 07. Juli

In Kooperation mit Jaques´ Wein-Depot in der Schanzenstraße 34 in Hamburg möchten wir Ihnen einen schönen Abend bereiten und Ihnen die Chance geben Bildern ein neues Zuhause zu geben.

Auf der Vernissage erwarten Sie Aquarelle auf Büttenpapier von Rainer Liebold, dessen Motive vielfältig ihre Inspiration in unserer Stadt gefunden haben.

Auch der Hamburger Künstler „Woodpicer“, der Motive auf Seekisten- & Treibholz aus den heimischen Gewässern bringt, ist für Sie dabei – jedes Werk ein Unikat und Sammlerstück. „Woodpicer“ wird an diesem Abend persönlich da sein, um Ihnen seine Werke und seine Caprice näher zu bringen.

Die limitierten Grafiken von Michael Ferners Raben werden Sie zum Schmunzeln anregen.

Die Galerie Kunst & Rahmen und der Depot-Leiter Mathias Fahrig laden Sie zu einem Glas Crémant Bailly Lapierre sowie einem Fingerfood-Buffet ein.

Wir freuen uns auf Sie.

Sollten Sie es nicht an diesem Abend schaffen: Besuchen Sie das Depot bis zum 13. August 2016 um die ausgestellten Bilder zu bewundern.

 

Unser Star des Monats:

Max Grimm

Als Partisan, als Widerstandskämpfer in Sachen Kunst, versteht sich Max Grimm nicht. Er ist ein ARTisan in Sachen Kunst. Der sehr vielseitige Künstler ist mit seinen 25 Jahren bereit mit seiner Kunst die Gesellschaft zu begeistern. Seit Jahren ist der feinsinnige Künstler eine feste Größe in der Magdeburger Kunstszene. Ein breites Publikum schätzt seinen eigenwilligen Malstil mit satten Farbintonationen. In seinen Bildern sind nicht nur Menschen oder Tiere zu erkennen, sondern vor allem bestimmte Themengruppen in Symbolhaften Konstellationen.

Max Grimm - Die bemalte Wand

Max Grimm – Die bemalte Wand

Seine ersten Bilder malte Max Grimm in einem sehr geometrischen Raum. Auch heute noch sind geometrische Formen und Muster ein Stilelement, aber die kubistische und vor allem runde Formenpalette gibt eine neue Richtung vor. Starke Konturen und konträre Farbfelder bilden eine Einheit zu ovalen Gesichtern. Mit Schnurbärten, Monokeln und Zylindern fühlt man sich manchmal zurückversetzt in die 20er Jahre als der Kubismus von Ernst oder Malewitsch die Kunstszene revolutionierte. Grimm greift alte und neue Formenwelten auf und ist dabei Perfektionist durch und durch. Seine Farben und seine Perspektive bewirken ein Durchbrechen der 2 Dimensionalen Leinwände und schaffen mehrere Ebenen im Bild.

Max Grimm stellt seit 2006 seine Werke aus und kann zahlreiche Auszeichnungen vorweisen. Mit Projekten wie für die Stiftung krebskranker Kinder oder dem Magdeburger Puppentheater ist der Künstler sehr engagiert und vor allem mit seiner Umgebung und den Menschen immer verbunden. Aus seinen Projekten schöpft er die Inspiration für seine Kunstwerke und bereichert gleichzeitig als ARTisan seine Umwelt.

Das Wie und Warum zur Bildeinrahmung

Bei der Suche nach „Ihrem Bild“ – ob Original, Kunstdruck oder Foto – lassen Sie sich von ihren Wünschen, Hoffnungen, Träumen, Erinnerungen und Farbvorstellungen leiten. Verlassen Sie sich auf Ihr Bauchgefühl.

Sie haben Ihr Bild gefunden … und was jetzt?

Jetzt muss es an die Wand und zwar gerahmt in einem zum Bild passenden Rahmen.

Dabei sollten Sie grundsätzlich folgendes bedenken:

Ob im Stil modern, gegenständlich, impressionistisch, expressionistisch oder reine Farbkombinationen, versuchen Sie nicht bei der Auswahl auch noch Ihre Wohnungseinrichtung zu berücksichtigen. Die Farben Ihrer Gardinen, Wandflächen oder Möbel sollten keine Rolle spielen.

 

Der Bilderrahmen: Welche Aufgabe soll er erfüllen?

Der Rahmen soll Ihrem Bild Halt geben und das im doppelten Sinn des Wortes:

  • Er macht es erst möglich Ihr Bild auf zu hängen
  • Er hilft Ihrem Auge bei der Fokussierung des Bildes
  • Er schirmt das Bild gegen die übrige Einrichtung ab – gibt dem Bild das nötige Alleinstellungsmerkmal

Bei der Auswahl des Rahmen also bitte zuerst an das Bild denken!

Der Rahmen sollte in Farbe und Form dem Stil des Bildes entsprechen. Zum Beispiel haben Sie ein Bild erworben, dass im Jugendstil entstanden und gemalt wurde – wählen Sie eine Zuschnittsleiste oder einen Wechselrahmen der in Form und Farbe dieser Epoche entspricht und zu Ihrem Bild passt.

 

Entscheidungshilfen:

  • Das Entstehungsdatum eines Bildes sollten / können Sie bei der Wahl des Rahmens und der Profilform berücksichtigen.
  • Die Farbe des Rahmens sollte sich im Bild wieder finden.
  • Breite und Form des Rahmenprofils sollten der Größe und dem Stil „Ihres Bildes“ entsprechen.
  • Bei der Auswahl des Rahmens können Sie graduelle Konzessionen an den Stil Ihrer Einrichtung machen.
  • Sie können wählen zwischen einer Holzleiste mit verschiedensten Formen, Farben und Oberflächenstrukturen – mehr als 1.000 in Form, Größe und Farbe unterschiedliche Holzprofile können Sie bei uns finden. Oder Sie entscheiden sich für eine Aluminiumleiste mit ihrer modern kühlen, distanzierten Form und Farbe.

 

Dies war der erste Teil zum Thema Bildeinrahmung. Im nächsten Beitrag verraten ich Ihnen worauf Sie bei der Ausstattung des Rahmens achten sollten.

Ihr Ingo Strelow